süße, leckere Kürbisnascherei…

Trockener Kuchen, macht seinem Namen meist alle Ehre. Er ist trocken. Mischt man Kürbis, Zucchini, Möhren unter, hat man einen saftigen, leckeren Kuchen der noch nach Tagen richtig gut schmeckt und kein bisschen den Mund in eine sandige Wüste verwandelt.
Statt dem alltäglichen Pausenbrot eignet sich, meiner Meinung nach, auch ein Muffin oder Stück des Kuchens als leckerer Pausenaufheller.
wp-1477835102667.jpg

Ich benutze Ikea Plastik Becher als Masseinheit. Klappt prima, selbst bei 3 Jährigen. Wem Zucker zuviel ist, nimmt einfach weniger Becherfüllung. 😉
Ich benutze gerne das Bio Dinkelmehl von meinem Biodealer  in 1050 Qualität, Weizen 1050 oder 550 oder 450 geht aber auch.

4 Eier
1,5 – 2 Becher Zuckerwp-1477835080866.jpg
1 Becher Öl
Zimt, Piment, Gewürze die man mag
2 Becher Mehl (Dinkelmehl 1050)
1 Pck. Backpulver
150 g Mandeln oder Haselnüsse, frisch gemahlene
2 Becher Kürbisfleisch geraspeltes
Dekokram

Eier, Zucker, Öl verrühren. Mehl mit Backpulver und Nüsse einrühren, zuletzt geraspelten Kürbis zugeben.
In einer großen Kastenform bei 160 Grad ca. 75 Minuten backen.
Muffins brauchen ca.30-40 Minuten.
Ich mach einfach eine „Garprobe“ mit einem Holzspieß. Bleibt nix mehr dran kleben, wenn man in den Kuchen einsticht, dann ist er fertig.
2016-10-30-14-57-43.jpg

Advertisements

Wichtelsalat . . .  

Oder auch der wichteligste Kalender für den Dezember den ich kenne . . . 😊 

Das ist MEIN Kalender,  von meiner Familie für mich . 💗 

In feinster Kleinarbeit haben meine lieben Kinder gebastelt, gemalt und geklebt. 

Hach, ich kann mich nicht satt sehen. 

Anleitung und Material findet man bei buttinette. Säckchen und Strickschläuche sowie Baumscheiben machen das ganze deutlich einfacher. 

Heißkleber ist noch von nöten und viele lustige Dinge zum Verzieren und Bekleben. 

Die Zahlen sollte man auch kaufen ,  weiter als bis zur 3 reichte unsere Motivation nicht.  

Die Rückwand ist von einem ausgedienten Schrank.  Einfach etwas anmalen und dann die Wichtel aufkleben.  Fertig ! 

Alles Kaffee oder was? 

Ich geb es ja zu,  ich bastle gerne. Aber der Adventskalender für den Mann ist eine schwierige Aufgabe für mich. Diesbezüglich hätte ich wohl besser eine Frau geheiratet,  dazu fallen mir ganz einfach tausende Dinge ein. 

Dieses Jahr stolperte ich durch Zufall über schicke Einweg Coffee to go Becher und Zack!  Fertig ist der Kalender.  Super,  ich bin zufrieden!  

Täglich klingelt das Schulkind… 

… denn es hat keinen Schlüssel dabei.  Oder es hätte gerne etwas am Kiosk gekauft,  hatte aber kein Geld dabei.  Mamamaa! Wo soll ich denn die  Busfahrkarte hin tun? Mamaaaaaaaaaaaa!  😀

VegaTex wollte ich immer mal ausprobieren und dieses  Schlüssel,  Geld,  Busfahrkarten Problem musste ich auch noch lösen.  Warum nicht einfach kombinieren?

Schlicht und einfach,  da mit beginnender Pubertät auch vieles total uncool werden kann und Farben da keine Ausnahme bilden.

Das Ganze ist mal eben entstanden ohne grosse Planung oder  Schnittmuster.  Ich finde das Ergebnis toll und kann auch die Vorzüge von VegaTex verstehen.  Richtig toll fände ich es in knallig bunten Farben!

DIY – Adventskalender

wp-1476377349571.jpg
Ist erst Mitte Oktober, ich weiß. Aaaaaaaaaaaaber ich habe 4 Kalender zu bearbeiten, da fang ich lieber früh an. Der frühe Vogel und so….
Kostet so bau-material-mäßig echt wenig und es bedarf weniger Zutaten.
Man braucht:
24 leere Klopapierrollen,
1 Karton  den man auf die Größe der Rollen anpasst,
Packpapier, Tonpapier, Transparentpapier, Papierpapier,
Kleber, Schere, Stifte, Klebeband, Tesa, …
Dekofrims…
wp-1476377566647.jpg
So, die Klopapierrollen mal hübsch in den Karton fummeln und dann entsprechend den Karton verkleinern. Wenn das dann stabil steht fummelt man sich, nach Lust und Laune, ein Dach. Dafür habe ich mir einen langen Kartonstreifen ausgeschnitten und zusammengeklebt. Ecken ausformen, mit Tonpapier verkleiden und Transparentpapier reinkleben.

Wer mag dekoriert nun noch nach Lust und Laune. 🙂

wp-1476377570177.jpg Um die Klopapierrollen zu schließen, habe ich eine Rolle auf das Packpapier gestellt und den Umfang abgemalt. Das ganze mit etwas Nahtzugabe 24 x ausgeschnitten und direkt mit den Zahlen beschriftet. Dann den Rand der Rolle mit einem Pinsel mit Kleber bestreichen und auf das Papier drücken und darauf stehen lassen bis der Kleber trocken ist. Steht zuviel Papier über, einfach nochmal abschneiden.
Die Rückseite ist noch offen und kann prima zum Befüllen genutzt werden.

Und wie man die Rollen öffnen kann, überlasse ich eurer Phantasie und eurem Einfallsreichtum. Sollte sich das Öffnen als zu schwierig erweisen, dann darf der Kalender mir gerne zugeschickt werden. 😀

DIY – gruselige Windlichter…

Ich mag die Herbstzeit! Es gibt so viele Schätze draußen zu entdecken und endlich kann man wieder im stimmungsvollen Flackern der Kerzen den Abend genießen.

DIY gruselige Windlichter

Diese gruseligen Windlichter sind ganz schnell gebastelt und kinderleicht. Außerdem ganz nach eurem Geschmack zu gestalten… 🙂
Man nehme saubere, leere Gläser in verschiedenen Formen und Größen. Soweit möglich die Etiketten entfernen, Reste sind aber nicht schlimm.
Dann ein Stückchen Mullbinde drumwickeln bis das Glas gut bedeckt ist und diese Mullbinde festkleben. Für die etwas fauleren wie mich, reicht ein Stückchen Tesa auf der Rückseite. Wer es unsichtbarer möchte nutzt Bastelkleber. Das Gesicht kann man gestalten, wie man lustig ist. Aufmalen gefiel mir persönlich nicht so gut.
Wackelaugen, Perlen, Papier, Filz, Stoff, whatever!

gruselige Windlichter