Plastikfrei, weg mit dem Gift…

Ich versuche seit einiger Zeit Plastikmüll zu vermeiden. Das klappt prima.

  1.  Mehrweg im Glas -was immer geht: Milch, Joghurt, Sahne, Saft, Wasser
  2. Wurst und Aufschnitt vom Metzger direkt in die Dose
  3. Käse am Stück von der Biokiste
  4. Brot vom Bäcker
  5. Biokiste für alle frischen Produkte
  6. Mehrverpackungen vermeiden
  7. Große Mengen in Großpackungen 
  8. Ganz viel DIY- Waschmittel, Spüli, Deo, Creme, Spülmaschinenmittel, Feuchttücher (als feuchtes Toilettenpapier, etc.) Majo selbst mixen, Badebomben selbst herstellen, selbst backen
  9. Auf Papier statt Plastik im Geschäft achten und Recyclingpapier nutzen

Nach dem Beitrag Plastik Planet möchte ich noch mehr. Ich will keine Plastikprodukte kaufen. Spielzeug, Küchenartikel, Dosen, Behälter, Geräte, Badeartikel, etc. Erstmal bis zum 31.03.17. Wer mitmachen möchte ist herzlich willkommen! 

Ausserdem habe ich Küche und Bad schon etwas plastikfreier geräumt.

Ziemlich gruselig viel. Statt Plastikdosen gibts Blech- und Edelstahldosen sowie Schraub- und Bügelgläser.

Gerade sinniere ich, ob ich mal versuche das Kinderzimmer für einen Monat plastikfreier zu bekommen… 😁

Advertisements

Valentine’s DIY Regenbogen Badebomben

Baden mit  DIY ❤ Badebomben. Was kann es schöneres geben? 😘

Wunderschön und super einfach!

Das Rezept ist super einfach und als DIY Nerd hab ich die Zutaten immer Zuhause. 
Ihr braucht: 

  • 200g Natron
  • 100g Zitronensäure 
  • 50g Speisestärke
  • 75g Kokosfett
  • Lebensmittelfarbe
  • Ätherische Öle nach Geschmack
  • Wer mag, Dekofrims – versteckt doch mal eine schöne Murmel in der Mitte! 
  • Eiswürfel oder Pralinenformen, wir hatten welche aus Silikon

Eignen sich auch als Mitgebsel für den Kindergeburtstag

Das Kokosöl im Wasserbad schmelzen. Die trockenen Zutaten vermischen. Öl zu den trockenen Zutaten geben und vermengen bis ein Teig entsteht. Ätherisches Öl hinzufügen und verrühren. 

Wir haben den Teig in 4 Portionen geteilt und mit Lebensmittelfarbe eingefärbt. Einfach die Farbe ordentlich unterkneten. Jetzt befüllt man die Eiswürfelformen oder rollt mit den Händen Kugeln oder ähnliches. Wir haben nach eigenem Gusto verschiedene Farben zusammen gepackt, da entstehen dann ganz kreative Muster und Farben. Wer mag kann eine Murmel oder ähnliches/ kleines in der Mitte der Form verstecken indem er die Form zur Hälfte füllt, die Überraschung platziert und weiter auffüllt. Man sollte den Teig schon etwas zusammendrücken. Ist man fertig, dann ab damit in den Kühlschrank! 3-4 Stunden, dann wird das Kokosöl schön fest.

Rauslösen, in ein schönes Schraubglas verpacken und fertig! 

Am besten in ein trockenes Schraubglas, kühl und trocken lagern

Die Zutaten habe ich immer da, Natron, Zitronensäure und Kokosöl gehören zu meinem Standardsortiment für weitere DIY Sachen wie Waschmittel, Feuchttücher, Spülmaschinenmittel, etc. Ich kaufe sie in großen Mengen, 5-10KG Eimern. (Kokosöl natürlich nicht, wobei sich hier auch größere Mengen lohnen)