Feuchttücher alle? Mach dir deine eigenen! DIY

Feuchttücher sind ein Segen, gerade mit Kindern. Leider sind sie nicht gerade billig oder umwelt/hautschonend. Außerdem ganz sicher dann leer, wenn alle Geschäfte geschlossen haben. 
Ich mach unsere Feuchttücher inzwischen selbst. Geht schnell, ist günstiger und umwelt/ menschschonender. 

Du brauchst:

  • Küchenrolle (ich nehme Recycling Küchenrolle)
  • Ein echt scharfes Messer
  • Einen Wasserkocher
  • 2 Tl Sonnenblumenöl
  • 2 TL Sheabutter oder Kokosöl
  • Optional Teebeutel, schwarzer Tee, Kamille
  • 2 große Joghurtbecher 

Das Wasser kochst du auf, schüttest ca. 200-300ml in jeden Becher und verteilst in jeden das Fett und einen Teebeutel.

Derweil schneidest du die Küchenrolle in zwei Teile. Nach ein paar Minuten entfernst du die Teebeutel und stellt in jeden Becher eine Küchenrollenhälfte. Nach ein paar Minuten drehst du diese um und schließt den Deckel.

Wenn es komplett durchgezogen und etwas abgekühlt ist, entfernst du die Papprolle in der Mitte. Achte darauf, dass du die Rollen nicht zerknautschst, dann wird die Entnahme des Papiers schwierig. 

Aus der Mitte fummelst du dir deinen Anfang und zack! Fertig! 

Die Tücher gehören in den Mülleimer, nicht ins Klo.

Ein ähnliches Rezept und die Idee fand ich bei smarticular

Advertisements

Weihnachtskarten DIY

Ich schreibe eher selten Weihnachtskarten, vielleicht sollte ich das wieder häufiger machen. Einfach und schnell ist diese Karte gebastelt.

Du brauchst:  

  • einen Briefumschlag
  • Tonkarton
  • Wellpappe oder andere dekorative Pappe
  • Cutter / Teppichmesser
  • Lineal
  • Klebestift
  • Heißkleber
  • Knöpfe
  • Bunten, schönen Faden
  • Schöne Stifte

Nimm Maß an einem Briefumschlag und schneide Tonkarton, mit einer bunten Farbe deiner Wahl, etwas kleiner aus als dein Briefumschlag. Geht super mit einem scharfen Cutter und einem Lineal an dem du entlang schneidest. 

Als nächstes schneidest du dann Wellpappe oder andere Pappe etwas kleiner als deinen bunten Tonkarton aus und klebst es auf. Jetzt suchst du dir einen dekorativen Faden und paar schöne Knöpfe, gerne auch unterschiedliche Größen und Farben, aus. Lege die Knöpfe auf den Karton und probiere Menge und Positionen aus. Wenn es dir gefällt, schneide den Faden passend ab und klebe ihn auf. Für die Knöpfe benutzt du den Heißkleber. 

Auf die Rückseite habe ich dünnes Druckerpapier, 80g, geklebt.

Den Text kannst du dir ausdrucken und unter dein dünnes Druckerpapier legen. Dann mit den Stiften nachzeichnen. Eventuell mehrmals ausprobieren, kreativ werden, ausprobieren. Irgendwann wird’s dir gut gefallen. Ausschneiden, aufkleben, fertig!

Label hier und Label da,…

Der leckere Aronialikör, jaaaaaaaa- ich hab ihn schon probiert- ist inzwischen in viele, nette Flaschen abgefüllt. Schaut schon schi(c)k aus, aber da muss eindeutig noch ein passendes Etikett erstellt und dran gehangen werden. Klebeetiketten finde ich arbeitsintensiv, angefangen beim Aufkleben bis zum Abfummeln.
Mit etwas SnapPap, Transferfolie und einem Farbdrucker lassen sich prima langlebige, waschbare, hochwertige und schi(c)ke Etiketten zaubern.
Ich hab mich schon vor Jahren in die vielen Labeldesigns von Jamlabelizer verliebt, die sich auch prima individualisieren lassen.
Mein Ergebnis:
2016-11-06-14-00-25.jpg

Ich habe das Etikett mit einer Lochzange gelocht und dann ein Kordel benutzt.
2016-11-06-13-59-41.jpg
Kleine Flasche, großes Etikett. Vielleicht drucke ich die einfach nochmal etwas kleiner aus und nutze die größeren Etiketten für die größeren Flaschen. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden!

süße, leckere Kürbisnascherei…

Trockener Kuchen, macht seinem Namen meist alle Ehre. Er ist trocken. Mischt man Kürbis, Zucchini, Möhren unter, hat man einen saftigen, leckeren Kuchen der noch nach Tagen richtig gut schmeckt und kein bisschen den Mund in eine sandige Wüste verwandelt.
Statt dem alltäglichen Pausenbrot eignet sich, meiner Meinung nach, auch ein Muffin oder Stück des Kuchens als leckerer Pausenaufheller.
wp-1477835102667.jpg

Ich benutze Ikea Plastik Becher als Masseinheit. Klappt prima, selbst bei 3 Jährigen. Wem Zucker zuviel ist, nimmt einfach weniger Becherfüllung. 😉
Ich benutze gerne das Bio Dinkelmehl von meinem Biodealer  in 1050 Qualität, Weizen 1050 oder 550 oder 450 geht aber auch.

4 Eier
1,5 – 2 Becher Zuckerwp-1477835080866.jpg
1 Becher Öl
Zimt, Piment, Gewürze die man mag
2 Becher Mehl (Dinkelmehl 1050)
1 Pck. Backpulver
150 g Mandeln oder Haselnüsse, frisch gemahlene
2 Becher Kürbisfleisch geraspeltes
Dekokram

Eier, Zucker, Öl verrühren. Mehl mit Backpulver und Nüsse einrühren, zuletzt geraspelten Kürbis zugeben.
In einer großen Kastenform bei 160 Grad ca. 75 Minuten backen.
Muffins brauchen ca.30-40 Minuten.
Ich mach einfach eine „Garprobe“ mit einem Holzspieß. Bleibt nix mehr dran kleben, wenn man in den Kuchen einsticht, dann ist er fertig.
2016-10-30-14-57-43.jpg

Wichtelsalat . . .  

Oder auch der wichteligste Kalender für den Dezember den ich kenne . . . 😊 

Das ist MEIN Kalender,  von meiner Familie für mich . 💗 

In feinster Kleinarbeit haben meine lieben Kinder gebastelt, gemalt und geklebt. 

Hach, ich kann mich nicht satt sehen. 

Anleitung und Material findet man bei buttinette. Säckchen und Strickschläuche sowie Baumscheiben machen das ganze deutlich einfacher. 

Heißkleber ist noch von nöten und viele lustige Dinge zum Verzieren und Bekleben. 

Die Zahlen sollte man auch kaufen ,  weiter als bis zur 3 reichte unsere Motivation nicht.  

Die Rückwand ist von einem ausgedienten Schrank.  Einfach etwas anmalen und dann die Wichtel aufkleben.  Fertig ! 

Alles Kaffee oder was? 

Ich geb es ja zu,  ich bastle gerne. Aber der Adventskalender für den Mann ist eine schwierige Aufgabe für mich. Diesbezüglich hätte ich wohl besser eine Frau geheiratet,  dazu fallen mir ganz einfach tausende Dinge ein. 

Dieses Jahr stolperte ich durch Zufall über schicke Einweg Coffee to go Becher und Zack!  Fertig ist der Kalender.  Super,  ich bin zufrieden!